Mein Seelenkompass
Praxis für neues Bewusstsein
Aktuell Auf dieser Seite findest du einen Gedanken, eine Geschichte, etwas Humorvolles, eine Empfehlung oder eine Erfahrung – einfach einen Input für den Alltag. Etwa alle 3-4 Wochen kannst du einen Neuen entdecken! Ebenfalls hier findest du jeweils Hinweise, Informationen oder Verweise zu aktuellen Angeboten (Seminare, Kurse, Vorträge, etc.).
© ©
Input in den Alltag Sei der Fluss…
,
Bisherige Inputs für den Alltag Interessieren dich alte Inputs? Diese findest du im Archiv!
Meditation für mehr Weltfrieden jeden letzten Freitag im Monat Zeit: 19.00 - 20.00 Uhr nächster Termin 30. Oktober 2020 Klinke dich zum obigen Termin von zuhause aus ein oder komme an die Goldernstrasse 28, 5000 Aarau! Wir sind nicht machtlos, wir können gemeinsam etwas verändern. Mehr Infos dazu und eine Anleitung für die Meditation findest du hier.
Da lacht dein Herz
Don‘t go with the flow. Be the flow. (Unbekannt)
Lasse deine Weiblichkeit in und aus dir erblühen neu 7./8. November 2020 Abschlussritual am 20. November 2020 (abends) Hast du deine urweibliche Kraft schon mal gespürt? Lebst du dein weibliches schöpferisches Potential voll und ganz? Liebst du es, eine Frau zu sein und kennst du deine besonderen weiblichen Fähigkeiten? Stehst du in deiner Partnerschaft zu deinen Bedürfnissen? Weisst du, dass wenn du deine Weiblichkeit lebst, dein Partner erst richtig seine Männlichkeit leben kann? Weisst du, dass der Mann nur durch die Frau die Liebe tief erfahren kann? Wenn diese Fragen Resonanz auslösen oder dich neugierig machen, dann könnte dieses Seminar interessant für dich sein. Bei schönem Wetter werden wir auch im Freien arbeiten. Details siehe hier. Hier geht es zur Anmeldung.
COVID-19 Energetische Korrektur und Löschung, damit Heilung ohne Chemie stattfinden kann. Erste positive Erfahrungen mit der Fernbehandlung von Covid- 19-Patienten per Telefon oder Skype durfte ich bereits machen. Siehe für weitere Infos auch auf meiner Angebotsseite und hier. Melde dich bei Interesse unter pia.blaser@bluewin.ch oder per Telefon 062 724 17 14.
Go with the flow! Diesen Spruch oder besser diese Aufforderung kennst du bestimmt. Heisst dies nun, mit dem Mainstream zu schwimmen? Für mich bedeutet es nicht das. Für mich bedeutet es, mich dem Fluss meines Daseins hinzugeben. «Es» geschehen lassen. Nicht jenem Fluss folgen, den ich vielleicht im Verstand zurechtgelegt habe, sondern jenem, den mir mein Herz immer wieder durch feine oder lautstarke Hinweise zeigt.
AGB
Wenn ich auf diese feinen Impulse horche, geht in der Regel alles recht leicht und rund. Oder wenn es vielleicht trotzdem nicht ganz rund läuft, kann ich das gut akzeptieren und damit umgehen. Manchmal sperrt jedoch etwas in mir und möchte die Führung nicht übergeben, sondern meint, es besser zu wissen. Es ist der Teil, der immer und ohne Ausnahme die Kontrolle über mein Leben haben möchte. Ich merke irgendwann deutlich, dass mein Leben zu harzen beginnt und der Lebensfluss gebremst ist. Ich habe mich schon oft gefragt, warum schaffe ich es nicht, dauerhaft die Führung meines Lebens der göttlichen Instanz in mir zu übergeben. Was kann ich tun, damit mein Urvertrauen so gestärkt ist, dass ich diese Kontrollinstanz in mir mehr oder gar für immer loslassen kann? Ist es nicht überheblich von mir, wenn ich das Gefühl habe, ich wisse besser, was gut ist oder was aus höherer Warte ansteht als die göttliche Führung? Wir Menschen neigen dazu, das, was wir kennen dem gegenüber zu bevorzugen, was wir nicht kennen, egal ob uns das schadet oder nicht. Wie viele Menschen harren in Beziehungen aus, die ihnen nicht guttun, einfach weil es für sie das kleinere Übel zu sein scheint, als alleine sein zu müssen? Vielleicht gehört genau das zu unserer Meisterschaft, dass wir lernen, unsere Komfortzone immer wieder mal zu verlassen und wahrzunehmen, was dann passiert. Umsonst heisst es ja nicht, dass den Mutigen die Welt gehört. Je mehr Erfolg, Befriedigung und Zufriedenheit wir dadurch erhalten, umso häufiger wagen wir uns in diesen uns noch unbekannten Bereich vor. Was das Leben sicher nicht möchte, ist, dass wir an Ort und Stelle verharren, denn Leben ist Bewegung. Leben ist Entwicklung. Wenn ich zögere, einen Schritt vorwärts zu gehen, ja ihn nicht wage, frage ich mich jeweils, was wäre das Schlimmste, was geschehen könnte. Ich schaue dann, wie schlimm sich das erdachte Schlimmste anfühlt. Meist relativiert es sich und ich kann den Schritt wagen. Wenn der Schritt jedoch zu stark meine Sicherheit bedrohen könnte, dann braucht es meist etwas Nachhelfen durch das Universum, bis ich ihn mache. Da habe ich also noch viel zu lernen. Wir dürfen alle noch viel mehr Vertrauen in unsere Führung, in die geistige Welt haben bzw. bekommen. Wir dürfen uns jeden Morgen nach dem Aufwachen noch im Bett mit unserem Geistführer/unseren Geistführern verbinden, ja mit ihm/ihnen verschmelzen. Nicht alleine, sondern als Team den Tag zu gestalten, die anstehenden Aufgaben zu lösen, nimmt uns Druck und schenkt uns Leichtigkeit, Vertrauen und Gelassenheit. Unser Leben fliesst.